gallery/logo
gallery/portrait4

Kooperation

Die internationale Kooperation mit der Hochschule Merseburg ermöglicht die Verankerung des Masters Sexologie an einer im Bereich der Sexologie renommiertesten Hochschulen Europas. Die Vernetzung mit den Fachleuten aus Deutschland gewährleistet eine hohe Qualität des Masterstudiengangs. Die Kooperation bringt nicht nur wertvolle fachliche Ergänzungen zu den Pionierleistungen des ISP, sondern ermöglicht die Stärkung gemeinsamer Ressourcen für die Partizipation an Entwicklungen in der Forschung auf dem Gebiet der Sexologie.

Hochschule Merseburg in der Nähe von Leipzig und Halle

Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen in Ostdeutschland haben bereits vor der Wende, in der früheren DDR, im Bereich der Sexualaufklärung, Familienplanung und Sexualberatung/-therapie zur sexologischen Forschung beigetragen. Die neuste Studie zur Jugendsexualität „Partner 4" ist als breit angelegte historische Vergleichsuntersuchung von grossem gesellschaftlichem Interesse. Sie zeigt nebst der Veränderung des Sexualverhaltens und Erlebens auch Chancen und Risiken neuer Medien für Heranwachsende in Bezug zu ihrer sexuellen Identität auf. Zudem ist es den Professoren und Professorinnen vor sechs Jahren gelungen, im deutschsprachigen Raum den ersten Master-Studiengang „Angewandte Sexualwissenschaft" zu etablieren. Das gewonnene Know-how der Lehrenden aus Merseburg kommt im neuen länderübergreifenden Masterstudiengang Sexologie zum Tragen, und ist ein grosser Gewinn für die Studierenden am ISP Uster.

Kooperation

 

Kooperation
Master Sexologie MA

 

Hochschule Merseburg
Fachbereich Soziales und Kultur